Praxis

Die Marktentwicklung entzieht sich, über Jahrzehnte hinweg, vielen Vorhersagen und Regeln; letztlich auch einer klaren Ordnung. Wirtschaftliche Sachzwänge drängen sich vor Modeerscheinungen. Anstatt sich in Wettbewerbstabellen zu vergleichen, ist es ratsam, logische Methoden weiter zu entwickeln, die – auf der Basis vorhandener Möglichkeiten eines jeden Einzelnen – Verbindlichkeit und Sicherheit anstreben.

Solche Methoden funktionieren sicher am besten, wenn sie auch den Nutzen aller Teilnehmer berücksichtigen. Die Gestaltung von Räumen ist eine ausgewählte Schnittmenge in diesem Konzept. Wohl fast jeder von uns bevorzugt Räume, die den Ansprüchen genügen oder sogar inspirieren. Unsere Kunst versteht sich als Unterstützung von Wertschöpfungsprozessen, die ganzheitlich funktionieren und somit daran auch alle Beteiligten verdienen lassen.

Zur weiteren Entwicklung sind Hotel- und Gastronomieräume ebenso geeignet wie Handwerks- und Handelsbetriebe. Weitere Schnittmengen sind gegenseitige Unterstützung, Transparenz, regionale Individualität und vor allem die  Umsetzung gemeinsamer Ideen. Erkennen, was wirklich wichtig wird, ist eine gemeinsame Aufgabe. 

 

Sie erreichen uns schon heute dezentral an einigen NRW-Standorten persönlich, per Email sowie telefonisch zu den unterschiedlichsten Zeiten. Unser zentraler Standort für den Verkauf liegt im Zentrum von Sundern, Röhre 22.

                                         

 

In Eslohe-Cobbenrode, Am Esselbach 13 ist die Akademie für Kunst und Logistik beheimatet. Von dort aus wird das System kuul.one weiter entwickelt und das Schulungskonzept umgesetzt. Ergänzend wird dort auch der Verein zur Neuen Ökonomie ansässig. Feste Bürozeiten existieren dort noch nicht.

              

Bei uns stehen Ihnen alle Türen offen.