Neue Ökonomie Deutschland

Eingetragener Verein in Gründung 1. Quartal 2020.

                   60 x 30 cm Wandtafel für Gewerbekunden.

 

MANIPULATION     –     Statistik = Mathematik + ……
Was kommt zur Mathematik hinzu und bietet damit die Möglichkeit der Manipulation?
Die Absicht, ein Bild der Wirklichkeit zu zeichnen

1. Das Bild soll „richtig“ sein und den Vorstellungen (Wünschen) entsprechen; es wird „beurteilt“

2. man kann es mit Zahlen und mit Worten zeichnen (Daten  Analyse  Interpretation) Statistik ist nicht nur Zahlen

3. Zahlen sprechen nicht für sich

Warum Manipulation?
• Wahrnehmung der Wirklichkeit ist tendenziell kontrovers • Statistik soll Bild der Wirklichkeit „objektiv“ machen (Streit schlichten)
Wie kann das gemacht werden?

1. Fokus auf Zahlen (Messung  Aufklärung) (Suche nach Regelmäßigkeiten, „soziale Physik“, „Descartes Traum“)

2. Sammeln von (vielen) „Fakten“; keine Einzelfälle (impressionistisch, „anecdotical evidence“) und wie es mit der Zeit mehr und mehr wurde  Das Ideal, wie es anfänglich war damals völlig ungewohnt, als noch Worte, Bilder, Analogien (Gleichnisse) das Denken dominierten.
Keiner traut sich noch ohne Berufung auf Statistiken (aus dem Bauch heraus ) zu entscheiden, Messung ist eine Obsession geworden (  „Computopia“)
Manipulation nicht grundsätzlich verwerflich*

Zahlen, die aber nicht selbsterklärend sind.

1. Beim Rechnen erhält man immer Zahlen (also ein „Ergebnis“)

2. aber die Zahlen sind nicht immer sinnvoll Gesamtgewicht von Brüssel (Quetelet) und man kann es den Zahlen nicht ansehen, ob sie sinnvoll sind

3. es sind erst die Worte (42 = Harnstoff, 0,92 = Phosphat) , die den obigen Zahlen Sinn geben, bzw. FEW (Bewölkung) versteht man auf Anhie.

4. mit Worten (methodischen Einwänden) kann man auch einer Zahl Sinn, Bedeutung, Wichtigkeit etc. nehmen.

5. auch wenn alle erklärende Worte nicht befriedigen hat man lieber irgendeine Zahl (Messung) als keine Zahl dagegen If you have nothing to say, don’t say anything Abelson’s 5th Law

Weitere einfache Probleme
10% Preissteigerung = 10% weniger Kaufkraft? 100% Preissteigerung = ?

Prozente Preise können um 100% oder mehr steigen, aber sie können nicht um 100% oder gar mehr fallen (bei 100% ist Preis dann ja 0)

München um 20% teurer als Bayern, aber Bayern nicht um 20% billiger als München
Zunahme von 4% auf 6% ist Zunahme um 50 Prozent, aber nur um zwei Prozentpunkte
Wahl der Bezugsgröße –
100% von nichts ist eben auch nichts.

Um das Todesrisiko des Reisens im Flugzeug mit dem der Deutschen Bahn zu vergleichen ist die richtige Bezugsgröße:

 die Anzahl der transportierten Personen (P),

 die geflogenen (gefahrenen) Kilometer (= Strecke S),

 die Personenkilometer (Produkt von P und S) 

die Zeit, die man im Zug/Flugzeug verbringt, 

die Anzahl der Flüge (Bahnfahrten),

 die Anzahl der entsprechenden Fahrzeuge (Züge bzw. Flugzeuge)?

Oft bestehen Schwierigkeiten schon mit ganz einfacher Mathematik.
Logik: je länger die Strecke, desto mehr Tote sind auch gerechtfertigt (Sterben beim Flug nach Tokyo weniger schlimm, als auf Bahnfahrt nach Hannover)